Ökonomie handlungsorientiert unterrichten

28

  • 1. Teil: Mystery Konjunkturzyklus - eine Puzzlemethode zur selbstständigen Entwicklung des Konjunkturzyklus am Beispiel des Baugewerbes
  • 2. Teil: Szenario(technik) Leitzinsentscheidung
  • 3. Teil: Ökonomische Experimente: Simulation und theoretische Erklärungsansätze des Homo oeconomicus
  • 4. Teil: Klausurvorschlag + Erwartungshorizont

Die Online-Ausgabe "Ökonomie handlungsorientiert unterrichten" umfasst verschiedene handlungsorientierte Zugänge zu ausgewählten ökonomischen Themen der Sekundarstufe II.

Verfügbare Produktformate:

Diese Ausgabe umfasst verschiedene handlungsorientierte Zugänge zu ausgewählten... mehr
Mehr Details zu "Ökonomie handlungsorientiert unterrichten"

Diese Ausgabe umfasst verschiedene handlungsorientierte Zugänge zu ausgewählten ökonomischen Themen der Sekundarstufe II. Alle Teile des Heftes können unabhängig voneinander eingesetzt werden.

  • Im ersten Teil der Ausgabe wird ein Mystery zur handlungsorientierten Einführung des Konjunkturzyklus sowie verschiedener Konjunkturindikatoren vorgestellt. Auf der Grundlage der Krisensituation des Unternehmers Lutz Werner müssen die Lernenden mithilfe der Puzzlekarten herausfinden, welche schmerzliche Ankündigung der ansonsten beliebte Unternehmer seiner Belegschaft machen muss. Die Lernenden erwerben mithilfe der Puzzlekarten eine Sachkompetenz in Bezug auf den Konjunkturzyklus sowie ausgewählte Indikatoren.
  • Im zweiten Teil der Ausgabe müssen die Lernenden in der Rolle des EZB-Direktoriumsmitglieds Isabel Schnabel eine Handlungsempfehlung für eine potenzielle Leitzins-entscheidung der EZB entwickeln. Hierzu müssen u.a. verschiedene wirtschaftliche Kennzahlen ausgewählter EU-Länder im Hinblick auf deren Entwicklungstrends analysiert und miteinander in Beziehung gesetzt werden.
  • Im dritten Teil der Ausgabe werden die Lernenden auf der Basis der Simulation eines Autokaufs mit dem Problem der kriterienorientierten Bewertbarkeit ökonomischen Handelns konfrontiert. Vor dem Hintergrund der Simulation entwickeln die Lernenden diesbezüglich eigene Kriterien. Hieran anschließend können diese Kriterien nach einer Einführung der Grundannahmen der Rational-Choice-Theorien mit diesen verglichen werden. Hierauf aufbauend kann u.a. das Zusammenspiel der verschiedenen Kriterien bzw. Grundannahmen der Rational-Choice-Theorien mithilfe des für diese Theorien exemplarisch ausgewählte Akteursmodell des Homo oeconomicus problematisiert werden.
Reihe: 40
Reihentitel: Politik betrifft uns
pdf: Komplette Online-Ausgabe als PDF-Datei.
pdf+Zusatzmaterial: Komplette Online-Ausgabe als PDF-Datei., Editierbarer Materialteil als Word-Dateien.
Seitenanzahl: 28
Jahrgangsstufe: 9-13
Ausgabe: 02/2021
Weitere Informationen zum Herunterladen:
Zuletzt angesehen